Neue Adresse: Südersteinstraße 24

Südersteinstraße 24

Gemeinsam von Kreistags- und Stadtratsfraktion sowie Kreis- und Ortsverband werden diese Räume genutzt. Anzutreffen sind wir immer (außer an Feiertagen) am Dienstag und am Donnerstag zwischen 16:00 und 18:00 Uhr.

Den Kreisverband der Grünen Cuxhaven finden Sie unter:
www.gruene-kv-cuxhaven.de

Die neue Grüne Welle ist da!

Die Grüne Welle 7 - August/September 2018 - ist erschienen. Erhältlich im grünen Büro (Südersteinstraße 24).

Eva Viehoff

Eva Viehoff, MdL

Eva Viehoff ist seit der  niedersächsischen Landtagswahl im Herbst 2017 im Landtag. Inhaltlich ist sie zuständig für folgende Bereiche: sie ist Sprecherin für Wissenschaft und Hochschulen, Kultur, Erwachsenenbildung, Denkmalschutz, Arbeitsmarkt, Tourismus, Religion und Eine-Welt-Politik. Regional ist sie zuständig ... »mehr

Die Konto-Nummer des Ortsverbandes von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN in Cuxhaven

Konto bei der Postbank Cuxhaven mit der IBAN 63 2001 0020 0056 2682 02

Mobilität und ÖNPV

5.11.2018

Metronom fällt aus - Grüne fordern umfassende Änderungen bei der Bahn

Die CN berichteten, viele haben es selbst erfahren: vermehrt fahren die Züge von und nach Hamburg nicht, sie fallen aus. „Gerade auf der Strecke, die zunehmend gut genutzt wird und die demnächst ab Cuxhaven  – zumindest für die Zeitkarten-Nutzer/innen –und ab Hemmoor und Hechthausen dann vollumfänglich ... »mehr
4.10.2018

Grüne: Uneingeschränkte Schwerpunktsetzung für die Fährverbindung

Dieses Fährschiff steht nicht mehr zur Verfügung - es ist verkauft

  Die Wiederbelebung der Fährverbindung Cuxhaven-Brunsbüttel ist offensichtlich sehr schwierig und viele Menschen befürchten, dass sie nicht gelingen wird. „Wir haben uns immer dafür eingesetzt, dass die Fähre wieder in Gang kommt. Alle haben gesehen, dass es nur gehen wird, wenn Schiffe eingesetzt werden, die den technischen Anforderungen entsprechen (wie ... »mehr
29.8.2018

Elbfähre - Fraktionsvorsitzender dringt auf Beschlussfassung

Bernd Jothe, Fraktionsvorsitzender der Stadtratsfraktion: "Ich bedauere sehr, dass der der Unterausschuss für Häfen und Schifffahrt noch kein Votum für einen gemeinsamen Antrag von SPD und CDU zur Wiederbelebung der Fähre Cuxhaven-Brunsbüttel im Landtag verabschieden konnte. Jothe erinnert in diesem Zusammenhang an den Ratsantrag der Kooperationspartner im Rat der Stadt Cuxhaven, in der sich dieser einstimmig parteiübergreifend für die Notwendigkeit  einer Fährverbindung von Cuxhaven und ... »mehr
6.7.2018

Fahrradverkehr in der Grimmershörnbucht: Keinen neuen Weg bauen!

Foto (privat), enstanden während einer Erkundung zum Radverkehr durch den Grünen OV

Elke Schröder-Roßbach: "Da kann ich nicht zustimmen"

Auf der letzten Sitzung des AK Radverkehr wurde noch einmal über die Planungen eines Radweges in der Grimmershörnbucht  gesprochen und ein Meinungsbild erstellt (CN  5.7. 2018). Die geplante Idee der  Umleitung des Radverkehrs  in Höhe Marinellos  ist eine Idee von Stadtverwaltung, Kurdirektor und Deichverband (CN 23.2.2018). In diesem Artikel wird begründet, dass im stark frequentierten Bereich von Marinello und Bojenbad Hinweisschilder vom Fahrrad abzusteigen nicht zum gewünschten Erfolg geführt hätten.

Dazu erklärt Elke Schröder-Roßbach (Ratsfrau von Bündnis 90/DIE GRÜNEN und Mitglied im Arbeitskreis): "Ich habe der Maßnahme aus folgenden Gründen nicht zugestimmt: Eine Missachtung von Hinweisschildern ist keine nachzuvollziehende Begründung für den Neubau eines Radweges. Vielleicht hätte ein freundlicher Hinweis im Sinn des §1 der Straßenverkehrsordnung, gegebenenfalls vom Rad abzusteigen oder langsam zu fahren, mehr Erfolg gehabt.- Die Beteiligung des Deichverbandes an den Kosten würde zwar die städtischen Kosten reduzieren, sollte aber nicht ausschlaggebend  sein.

Die Grimmershörnpromenade wird je nach Jahres- und Tageszeit in der gesamten Länge  weiterhin eine Langsamfahrstrecke sein. Fußgänger/innen, Radfahrer/Innen und Badende müssen sich auch in Zukunft in Rücksichtnahme üben. Diese gilt übrigens für den gesamten Bereich zwischen Alter Liebe und und Zenneck Denkmal. Die Trennung von Radfahrer/innen und Fußgänger/ innen erfolgt nur auf einem kurzen Teilstück  der Grimmershörnpromenade. Es entstehen neue Kreuzungspunkte, eine Sicherung durch Zebrastreifen halte ich für unzureichend.

Die Aufstellfläche für Strandkörbe wird erheblich verringert und die Bewegungsmöglichkeiten der Gäste werden stark eingeschränkt.Die touristische Qualität wird eingeschränkt."

Abschließend erklärt Elke Schröder-Roßbach: "Ich werde meiner Fraktion und unseren Kooperationspartnern empfehlen diesem Vorschlag nicht zu folgen. Ich gehe davon aus, dass diese Planungen auch in den zuständigen Fachausschüssen erörtert werden."

 

27.4.2018

Grüne begehen Baustelle des Bahnhofsgebäudes

auf der Baustelle

Der grüne Ortsverband Cuxhaven hatte mit dem Vorstand der Genossenschaft vereinbart, eine Baustellenbesichtigung machen zu können. Wie wird es aussehen im Bahnhof? Wie viel ist an wen vermietet? "Wir sind beeindruckt von der Baustelle, von dem Werden des umgebauten Bahnhofsgebäudes," so das Fazit, "unserer besonderer Dank geht ... »mehr
25.2.2018

Versunkene Autobahn führt zu Fragen zur geplanten A 20

Droht Niedersachsen auch eine versunkene Autobahn? „Kann die Landesregierung auch bei den favorisierten Gründungsverfahren der A20 garantieren, dass ein Absacken der Fahrbahn in den Moorgebieten zwischen Drochtersen und Westerstede unmöglich sein wird, wie jetzt bei der Ostseeautobahn in Mecklenburg-Vorpommern passiert?“, das will Eva Viehoff, Grüne Landtagsabgeordnete aus Loxstedt gemeinsam mit Fraktionskolleg*innen der Grünen Landtagsfraktion von der Landesregierung wissen. Dazu hat Eva Viehoff, die aus ... »mehr
7.12.2017

Grüne Stadtratsfraktion kämpft weiter für die Elbfähre

wie sieht eine Lösung aus?

Die Grüne Stadtratsfraktion setzt sich weiterhin für die Elbfähre ein.So stimmten sie am 07. Dezember 2017 im Stadtrat mit den Kooperationspartnern für den unten stehenden Antrag (in Auszügen wiedergegeben). Außerdem wandte sich der Fraktionsvorsitzende Bernd Jothe an die grünen Abgeordneten in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg und bat um Unterstützung.  Aus dem verabschiedeten Ratsantrag: "Der Rat bekennt sich erneut zur Notwendigkeit einer Fährverbindung über die Elbe ... »mehr
10.10.2017

Droht erneutes Aus für die Elbefähre?

Auf der Elbfähre

Bernd Jothe, Vorsitzender der Stadtratsfraktion Cuxhaven von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN äußert sich zur Elbefähre:  „Elb-Link“ steht erneut vor dem Aus ? Anmerkungen zur Bedeutung der ELBE-Fähre Cuxhaven- Brunsbüttel- Cuxhaven In cn-online ist u.a. zu lesen:“Angeblich wegen technischer Probleme blieb das Fährschiff Anne-Marie am Anleger in Brunsbüttel liegen.“ Außerdem teilt der Geschäftsführer mit, dass der „Fortbestand der Fährlinie“ ... »mehr
16.9.2017

Fahrradfreundliche Stadt - was ist das?

Fahrradtour und "Grundsätze" Am 16. September luden die Grünen in Cuxhaven zu einer Fahhradtoutr ein, geführt von Manfred Frank - einem passionierten Fahrradfahrer und im ADFC aktiv. "Vor Ort die Fahrradwegführung an sehen (Süderwisch - verbesserungswürdig; auf dem Deich - prima nachgebessert), den Zustand der Fahrradwege erkunden und nach Möglichkeiten von einem guten Miteinander von Fußgänger/innen, Autofahrer/innen und Fahrradfahrer/innen suchen - das war das Ziel. Wöbber hat ein tolles Plakat zusammengestellt mit dem Themenschwerpunkt "Cuxhaven und Fahrrad", Gabi Grubel hat die Leitlinien für eine fahrradfreundliche Stadt für uns noch einmal zusammengestellt: -   Fahrradfahrer/innen haben Vorrang vor Autofahrern oder sind mindestens gleichberechtigt. ... »mehr
5.9.2017

Ferlemann und das Pleiteprojekt A 1

Pleite-Projekt A1 und parlamentarischer Staatssekretär Ferlemann Schon Ende 2013 wusste man im Bundesverkehrsministerium offenbar von der drohenden Insolvenz des Autobahnbetreibers A1 Mobil, wie die „Süddeutsche Zeitung“ unter Berufung auf einen Gesprächsvermerk 05.09.2017 berichtet. Namentlich erwähnt die SZ ... »mehr
15.8.2017

Umwelt- und sozialgerechte Mobilität

Peter Meiwald und Marcel Duda informieren sich bei ad fontes in Bad Bederkesa

Beim Wahlkampf unterwegs in Cuxhaven im Pinguinmuseum

Peter Meiwald, Bundestagsabgeordneter und umweltpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion war am Dienstag, 15. August Cuxhaven  – erst zum „Wahlkampf unterwegs“ und dann bei einer Vortrags-und Diskussionsveranstaltung "Wie Mobilität umwelt- und sozialgerecht sicherstellen?" Ein Bericht über die Veranstaltung: Langer Atem in Cuxhaven Grüner Bundestagsabgeordneter Peter Meiwald in Cuxhaven Am 15. August besuchte Peter Meiwald, Sprecher für ... »mehr

Fahrradfreundliche Stadt - für Grüne lange schon ein Thema

Ratsantrag der Grünen 1990

CN vom 16.10.1990

wiederentdeckt im August 2017 Bereits 1990 erarbeiteten die Grünen alternative Verkehrskonzepte für Cuxhaven Bernd Jothe, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Stadtrat erinnert: "Jetzt reden alle von einer fahrradfreundlichen Stadt Cuxhaven....das ist auch gut so.... “BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN waren da schon lange dran......Ich erinnere hier an Heinz Betzler, der ... »mehr
3.8.2017

Dieselgipfel ist eine Farce

Julia Verlinden (MdB)

Dieselgipfel der Bundesregierung ist eine Farce Zu den Ergebnissen des Dieselgipfels erklärt Dr. Julia Verlinden, Sprecherin für Energiepolitik der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen und Spitzenkandidatin der niedersächsischen Grünen: „Der Dieselgipfel ist eine bittere Enttäuschung. Nun rächt sich der jahrelange Kuschelkurs zwischen Autoindustrie und Bundesregierung. Bundesverkehrsminister Dobrindt und Bundesumweltministerin Hendricks zwingen die Hersteller nicht zu wirksamen ... »mehr
28.7.2017

Ferlemann und Diesel-Chaos

Marcel Duda

Duda: Ferlemann muss Verantwortung für Diesel-Chaos übernehmen Der Grüne Bundestagskandidat im Wahlkreis Cuxhaven-Stade II, Marcel Duda, kritisiert anlässlich des Zulassungsverbots des Porsche Cayenne die Verzögerungstaktik des Verkehrsministerium und fordert von seinem Mitbewerber Enak Ferlemann Verantwortung für das Versagen der Behörden ein. „Das Verkehrsministerium in Berlin durchläuft momentan Chaos-Tage.“, so Duda, „auch nach Auffliegen des Diesel-Kartells versuchen Alexander ... »mehr
14.7.2017

Elbe Fähre und Restaurant Seestern

Elke Just und Hans-Jürgen Umland bei der Eröffnung des "Seesterns"

Am Freitag, den 14. Juli 2017 hatte die Elb link Fährgesellschaft eingeladen, zur Eröffnung des Restaurants „Seestern“.  Für Bündnis90/Die Grünen nahmen hieran Hans-Jürgen Umland und Elke Just teil. Als erstes zog der Geschäftsführer Bernd Bässmann Bilanz. Nach 50 Tagen ... »mehr
12.6.2017

CN-Umfrage zum Fahrrad

Die Cuxhavener Nachrichten hatten im Rahmen der redaktionellen Serie „Rauf aufs Rad“  u. a. an die Grüne Fraktion  folgende Fragen gerichtet: Sollte der Radverkehr in Cuxhaven stärker gefördert werden? Welche Ideen  haben Sie, um den Radverkehr in Cuxhaven voranzubringen? Wieviel Geld sollte pro Jahr in die Fahrrad-Infrastruktur investiert werden? ... »mehr
9.6.2017

Blechlawine - Verkehrssituation in Duhnen

Verkehr in Duhnen minimieren Die Ratsmitglieder von Bündnis 90/DIE GRÜNEN haben sich auf ihrer Fraktionssitzung u.a. insbesondere mit der Verkehrssituation in Duhnen auseinandergesetzt. Ratsfrau Elke Just berichtete, dass Duhnen zwei lange, verkehrsstarke Wochenenden hinter sich hat. “Es ging teilweise nichts mehr. Die geparkten Autos standen auf dem Grünstreifen bis nach Stickenbüttel. Als es dann am ... »mehr
31.5.2017

Elbefähre

Foto: privat

Wieder regelmäßige Überfahrten zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel Die dauerhafte und nachhaltige Sicherung der Fährverbindung von Cuxhaven nach Brunsbüttel wäre ein Gewinn für die gesamte Region - so hatten sich die Cuxhavener Grünen zusammen mit den Schleswig-Holsteiner Parteifreunden schon vor Jahren geaüßert. Nach vorübergehender Einstellung der am 20.8.2015 eröffneten ... »mehr
2.5.2017

Beitritt zum Hamburger Verkehrsverbund ist begrüßenswert

Bahnhof Cuxhaven

Grüner Ortsvorstand in Cuxhaven: HVV mit Hamburg ist begrüßenswert „Wenn Cuxhaven dem Hamburger Verkehrsverbund (HVV) beitritt, ist das gut,“ das äußert der Vorstand der Grünen in Cuxhaven. Bereits im Kommunalwahlprogramm 2016 legten die Grünen großen Wert darauf, dass Cuxhaven an den HVV-Tarif angebunden wird, so wird das Fahren mit dem öffentlichen Nahverkehr attraktiv. Immer mehr Menschen wohnen im Landkreis und arbeiten in Stade oder Hamburg. „Das Pendeln nimmt zu, ... »mehr
1.3.2017

Elbfähre in Not - Verantwortung des Sozialstaates

Fähre am Anleger Brunsbüttel

Anmerkung zur Bedeutung der Elbfähre Cuxhaven- Brunsbüttel von Bernd Jothe Eingangs verweist der grüne Fraktionsvorsitzende Bernd Jothe auf Sitzungsvorlage „Cuxland-Region stärken – Zukunft gestalten“ die der  Rat der Stadt Cuxhaven mit großer Mehrheit verabschiedete. "Der Rat der Stadt Cuxhaven hat damit die Verwaltung beauftragt, auf der Grundlage des Cuxlandpapiers den begonnen Prozess weiter zu entwickeln und mit dem Land dahingehend zu ... »mehr

Aus unserem Kommunalwahlprogramm 2016

noch viel zu tun in Cuxhaven...

Herbst 2016 Für ein modernes Verkehrskonzept Wir möchten den Öffentlichen Personenverkehr mit Bahnen und Bussen, den Fahrrad- und den Fußgängerverkehr in Cuxhaven attraktiver machen. Zunehmend setzt sich das Prinzip „Nutzen statt besitzen“ durch: Kombinierte Mobilität aus Fuß- und Radverkehr, Bus und Bahn, Taxi, Anrufsammeltaxi und Car- bzw. Bikesharing mit einer einzigen Mobilitätskarte und Mobilitäts-Apps machen bereits in vielen Städten den Nahverkehr einfach, schnell und ... »mehr
7.8.2016

Busverkehr wie?

 Wir brauchen einen funktionierenden öffentlichen Nahverkehr in Cuxhaven! Wir Grünen in Cuxhaven stehen für ein modernes an den Bedürfnissen der Bürger orientierendes Verkehrskonzept. Gerade Randgebiete dürfen nicht abgekoppelt werden. Linienbusse, die gerade mal zeitweilig mit ein bis zwei  Person  besetzt sind, sind nicht nur wirtschaftlich, sondern auch ökologisch nicht vertretbar. Es müssen andere Lösungen entwickelt werden, die es jedem Bürger und jeder Bürgerin ... »mehr
18.3.2016

Bundesverkehrswegeplan

Küstenautobahn A 20 ist der falsche Weg Bahnprojekte in der Region bleiben auf der Strecke Die Cuxhavener Grünen sehen in dem jetzt vorgelegten Entwurf zum Bundesverkehrswegeplan der Großen Koalition einen Rückfall in die Infrastrukturpolitik des vergangenen Jahrhunderts. Die „Wünsch-Dir-Was“-Liste enthält vorrangig große und teure Straßen-Neubau-Projekte wie die Küstenautobahn A 20, anstatt die Verkehrs- und Mobilitätspolitik als ein vernetzbares Ganzes zu sehen - vor allem unter klimaschonenden und digitalen Aspekten. „Statt für teure Neubauprojekte viel Geld auszugeben, einen enormen Flächenverbrauch in Kauf zu nehmen und intakte Umwelt zu zerstören, müssen Erhalt und Optimierung der vorhandenen Verkehrsanlagen klar Vorrang haben“, so ... »mehr

Stuttgart 21 - 2010 in Cuxhaven

Aktion vor dem Cuxhavener Bahnhof

2010 Widerstand - Stuttgart 21 - Ein Baustein, um auch in Cuxhaven aktiv zu werden. Mit der Unterstützung vieler Grüner vor Ort (und Michael Glenz im Besonderen) werden die Planungen für das Bahnhofsgebäude vorangetrieben: gegen Abrisspläne, für den Umbau, für den Aufbau einer Genossenschaft - der ... »mehr

facebook    |    Kontakt    |    Impressum    |    Mitglied werden    |    Grüne im Web